Was behindert gute Beziehungen?

Was behindert gute Beziehungen?

Damit unser Leben gelingt, brauchen wir Werte, die uns
Orientierungshilfen geben und wir brauchen Beziehungen, die
uns gelingen und deshalb guttun. Woran liegt es, dass unsere
Kommunikation oft nicht gelingt und unsere Beziehungen
immer wieder scheitern?

  1. Das erste Hindernis sind wir selbst. Den meisten Menschen
    fehlt Selbstwertgefühl und Selbstannahme! Wir vergleichen uns
    mit anderen. Die gescheiteren Kinder, der nettere Mann, die
    bessere Arbeit lassen uns denken, dass es andere besser haben,
    nehmen aber die nicht mehr wahr, denen es viel schlechter geht
    als uns.
  2. Das zweite Hindernis sind Verletzungen und nicht
    zugegebene Schuld. Was kränkt macht krank. Verletzungen
    führen in uns buchstäblich ein Eigenleben. Größter Fehler:
    Bagatellisieren! „Er konnte ja nicht anders, sie hat es ja gut
    gemeint.“ Was wir unter den Teppich kehren, lässt uns später
    stolpern. Verletzungen müssen angeschaut, benannt, gesäubert
    und verbunden werden, damit sie heilen können. Ansonsten
    eitern sie und es kommt zu negativen Lebenshaltungen.
    Zentral für den Heilungsprozess ist Vergebung. Wer nicht
    vergeben kann, setzt seine seelische Gesundheit aufs Spiel.

Aufgabe:

Welche Beziehungen gestalteten sich in diesem Jahr schwierig? Welche
Kommunikationsfehler waren dafür die Ursache?

Bibelvers:

… vergib uns unsere
Schuld, wie auch wir
unseren Schuldigern
vergeben.
Matthäus 6,12

Euer Nikolaus Obersteiner