Konfliktlösung in 3 Schritten

Konfliktlösung in 3 Schritten

Wie kann ein Konflikt so ausgetragen werden, dass es eine
Chance auf Frieden gibt und danach wieder ein freundliches
Miteinander möglich ist?
Hier ein Beispiel aus dem Kindergarten: Ein Junge schlägt ein
Mädchen. Das passiert leider. Das Mädchen ist klug und fragt:
„Warum machst Du das? Das ist doch nicht richtig.“ Wenn dann
der Junge auf das Mädchen hört und sich entschuldigt, dann gibt
es danach wieder ein gutes Miteinander. Reagiert er nicht, dann
könnten zwei oder drei Mädchen den Jungen zur Rede stellen.
Wenn das auch nichts hilft, dann wäre der nächste Schritt die
Einschaltung der zuständigen Erzieherin, die dann erziehend
eingreift.
Im Betrieb könnte es folgendermaßen aussehen: Ein Mann
macht blöde, verletzende Sprüche. Mit ihm zu reden und ihm
klarmachen, warum die Sprüche verletzen, könnte helfen. Ist
doch besser, als gleich eine Abmahnung zu erwirken. Wenn im
nächsten Schritt 3 Frauen am Schreibtisch erscheinen und sagen
„Wir müssen mal mit dir reden“, dann macht das Eindruck.
Wenn das nicht hilft, dann kann es immer noch der zuständigen
übergeordneten Stelle gemeldet werden.
So steht es im Prinzip auch in der Bibel.

Aufgabe:

Notiere dir in welchen Konflikten du momentan stehst und schreibe dir mögliche
Lösungswege auf!

Bibelverse:

Wenn aber dein
Bruder* gegen dich
sündigt, so geh
hin, überführe ihn
zwischen dir und
ihm allein. Wenn er
auf dich hört, hast
du deinen Bruder
gewonnen.
Matthäus 18,15

Euer Nikolaus Obersteiner