Unser Leben – eine Baustelle!

Unser Leben – eine Baustelle!

Vielleicht wäre es hilfreich, ein T-Shirt mit der Aufschrift
„Baustelle!“ zu tragen. Dann wüsste gleich jeder, dass wir noch
nicht „fertig“ sind, wir uns im Aufbau und/oder im Umbruch
befinden. Stillstand dagegen würde gleich die nagende Frage
„Bist du eingeschlafen?“ auslösen.
Ist eine Baustelle in Betrieb, dann gibt es jede Woche
markante Fortschritte. Die müssen nicht immer gleich sichtbar
sein und trotzdem können sie gravierend sein, wie der Einbau
der Heizung. Schön ist, wenn jede Woche etwas Markantes
fertiggestellt wird. Dann wird das „Werkzeug geputzt“ und am
Montag kann der nächste Arbeitsschritt beginnen. So lasst auch
uns eine Routine entwickeln, indem wir uns jede Woche starke
Ziele setzen und diese mit ganzer Kraft zum Abschluss bringen.
Oft vergessen oder verdrängen wir was in der Woche passiert
ist. Deshalb lohnt es sich nachzudenken! Was habe ich gelernt?
Wie habe ich mich gefühlt? Was hat mich schlecht drauf
gebracht? Dann relativiert sich das Auf und Ab der Woche und
wir können loslassen und werden dankbar, dass wir dazulernen
und wachsen dürfen.
Die Woche mit einem „und siehe es war gut!“ abzuschließen
ist ein optimaler Start in ein erholsames Wochenende.

Aufgabe:

Welche Baustellen hast du in deinem Leben?
Sei es beruflich, privat oder persönlich.

Bibelvers:

Denn Gott ist es, der
in euch wirkt sowohl
das Wollen als auch
das Wirken, zu seinem
Wohlgefallen.
Philipper 2,13

Euer Nikolaus Obersteiner