DURCHBEISSEN, ABSCHLIESSEN, VERTRAUEN

Die richtige Reihenfolge!

„Sich durchbeißen“ ist ein Bild auf maximale Beharrlichkeit in schwierigsten Situationen. Entscheidend ist: hier kommt das härteste Element des Körpers zum Einsatz, unsere Zähne. Hier ist man dem Problem „schleimhautnah“, schmeckt und fühlt den Gegenstand, der einem zu schaffen macht. Ernsthafter Beharrlichkeit sind die Umstände egal. Das Ziel heißt „überwinden“. Alles andere muss hintenanstehen bis der Durchbruch geschafft ist und das entscheidende Hindernis überwunden ist.

Ob körperlicher Schmerz oder höchste Anstrengungen, Ängste und Entmutigung, jetzt gilt „nur nicht aufgeben!“ Drücken wir uns jedoch vor Hindernissen, so werden diese nur größer und wir schwächer. Bestehen wir einen solch harten Kampf, so ist zwar der Jubel groß, doch gleichzeitig hält sich das „sich selbst auf die Schulter klopfen“ in Grenzen, weiß man doch, dass es genauso gut hätte schiefgehen können. In den größten Anstrengungen, in schwierigsten Situationen wird uns nämlich bewusst, dass wir zwar taten was in unserer Macht stand, aber dass die Ehre dem gebührt, der uns die Kraft gab und durchhalten ließ.

Deshalb nimm dir nach solch anstrengenden Phasen die Zeit zum Durchatmen und Auftanken, aber vor allem auch zum Danke-Sagen.

Aufgabe:

Notiere dir welches Hindernis in deinem Leben momentan unüberwindbar wirkt.
Plane Schritt für Schritt das ÜBERWINDEN des Hindernisses!

Bibelvers:

Gesegnet ist der Mann, der auf den Herrn vertraut und dessen Vertrauen der Herr ist!
Jeremia 17,7

Euer Nikolaus Obersteiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »